Suchmaschinenoptimierung

SEO (Search Engine Optimization) aktuell in aller Munde, bezeichnet den Vorgang der Suchmaschinenoptimierung. Alle Maßnahmen, welche dazu dienen Websites auf höhere Plätze zu puschen und ihnen einen höheren Rang zu verschaffen, fallen unter diesen Begriff. Auch deshalb ist die Suchmaschinenoptimierung ein sehr wichtiger Teil des Suchmaschinenmarketing.

Suchmaschinenoptimierung – Vorgehensweise, Technik und Realisierung?

Um eine Suchmaschinenoptimierung vornehmen zu können, müssen zunächst die Techniken der sogenannten Sortieralgorithmen und Webcrawler von Suchmaschinen untersucht werden. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Betreiber der Suchmaschinen diese Techniken sehr oft ändern, um Missbrauch vorzubeugen. Das Ziel der Suchmaschinen lautet nämlich die Darstellung von relevanten Sucherergebnissen. Diese können jedoch nicht mehr relevant sein, wenn Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung eingesetzt werden. Durch Reverse Engineering werden von SEO – Fachleuten die unbekannten beziehungsweise geheim gehaltenen Techniken der Suchmaschinen untersucht und analysiert. So finden sie heraus, nach welchen Kriterien die Suchmaschinen Websites bewerten und sortieren.suchmaschinenoptimierung-seo

Da das Aufsuchen sowie Einlesen der Webseiteninhalte bekannten HTML – Standards unterliegt, reicht für eine Suchmaschinenoptimierung in diesem Punkt bereits das Einhalten dieser Standards aus. Sehr bekannt ist auch die Suchmaschinenoptimierung mittels geeigneter Suchwörter (Keywords). Keyword – Datenbanken oder freie Onlinetools helfen bei einer Auswahl  wichtigster Suchwörter und stellen so eine große Hilfe bei der Suchmaschinenoptimierung dar. Um die Suchmaschinenoptimierung im Bereich der Keywords korrekt vorzunehmen, ist eine bestimmte Keyworddichte einzuhalten. Zudem sollte das Augenmerk insbesondere auf die Keywords im Title – Tag, in den Überschriften, Textlinks und innerhalb der URL gerichtet sein.

Heutzutage finden zwei Arten der Suchmaschinenoptimierung Anwendung. Zum einen ist dies die traditionelle Suchmaschinenoptimierung und zum anderen die akademische Suchmaschinenoptimierung. Die traditionelle Suchmaschinenoptimierung beschäftigt sich damit, eine Seite auf bis zu drei Suchwörter auszurichten. Diese Form der Suchmaschinenoptimierung wird auch als OnPage-Optimierung bezeichnet. Die Möglichkeiten sind hier recht vielfältig, da eine einzelne Seite auch in mehrere Bereiche aufgeteilt werden kann und somit auf weitaus mehr Keywords optimiert wird. Auch Landing Pages gehören zur traditionellen Suchmaschinenoptimierung dazu. Landing Pages sind Seiten, die speziell auf ein Thema mit relevanten Keywords ausgerichtet sind. In der Regel werden sie besonders gern in Onlineshops für jeweils ein Produkt eingesetzt.
Die Suchmaschinenoptimierung muss unterschiedliche Voraussetzungen erfüllen. Nicht nur die Relevanz der Websites gilt es zu erhöhen, sondern auch das Listing, die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und die Anzahl qualitativ hochwertiger Backlinks. Bei der traditionellen Suchmaschinenoptimierung werden zusätzlich die Linktexte der Backlinks optimiert. Damit lassen sich wichtige Keywords optimal einsetzen. Dieser Bereich der traditionellen Suchmaschinenoptimierung wird als OffPage-Optimierung bezeichnet.

seo-suchmaschinenoptimierung

Die akademische Suchmaschinenoptimierung bezieht sich hingegen auf die Optimierung von akademischen PDF – Dateien. Diese werden durch eine akademische Suchmaschinenoptimierung für akademische Suchmaschinen aufbereitet. Die Optimierung erfolgt auf dieselbe Weise wie die traditionelle Suchmaschinenoptimierung. Das akademische PDF, heutzutage auch viele eBooks, erhält eine bestimmte Keyworddichte mit ausgewählten wichtigen Suchwörtern. Hier nehmen jedoch Zitationen den Platz der Hyperlinks ein.

Sind alle Methoden der Suchmaschinenoptimierung zulässig?

Grundsätzlich werden alle nicht relevanten Websites, die durch bestimmte SEO – Methoden auf die vorderen Plätze gebracht werden, als nicht zulässig angesehen. Die Methoden werden dementsprechend auch als Suchmaschinenspamming bezeichnet. Prinzipiell verstoßen diese Maßnahmen gegen die von den Betreibern der Suchmaschinen aufgestellten Regeln und schaden somit den relevanten Websites und den Nutzern der Suchmaschinen, die nicht mehr die gewünschten Ergebnisse erhalten. Aus diesem Grund werden Websites, die einige verbotene Methoden verwenden, bei Entdeckung komplett aus den Suchergebnissen verbannt. Daher ist es immer sinnvoller, eine Suchmaschinenoptimierung vorzunehmen, die mit den Regeln der Suchmaschinenbetreiber nicht kollidiert.

Eine dritte Form der Suchmaschinenoptimierung ist daher die ethische Suchmaschinenoptimierung, die auf Spamming verzichtet. Hier werden weder Brückenseiten verwendet, noch kommt ein Linkfarm zur Verwendung. Die Richtlinien der wichtigsten Suchmaschinenbetreiber werden hier strikt eingehalten. Auf diese Weise müssen Websitebetreiber keine Herabstufung und keinen Ausschluss ihrer Website befürchten.

Grundsätzlich gilt: Websites, die viel hochwertigen Content (Text) enthalten, werden höher gelistet, als reine Flashseiten, die viel mit Bildmaterial arbeiten.